Information für Eltern zur Impfung von Kinder- und Jugendlichen gegen das CoronaVirus

Stand: 11.06.2021


Die Ständige Impfkommission (STIKO) spricht zum jetzigen Zeitpunkt keine allgemeine Impfempfehlung für Jugendliche von 12 bis 17 Jahren aus.

Für Kinder unter 12 Jahren ist der Impfstoff nicht zugelassen, also eine Impfung nicht möglich.

Das allgemeine Impfangebot dieser Praxis richtet sich zurzeit an Eltern und Erwachsene. Das ist unser Beitrag zur Eindämmung der Pandemie.

Jugendliche unter 18 Jahren impfen wir entsprechend der Empfehlung der STIKO aktuell nur,
– wenn diese eine definierte Vorerkrankungen haben,
– wenn sich im Umfeld der Jugendlichen Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren COVID-19 Verlauf befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder
– wenn eine berufliche Indikation besteht.

Sollte einer der oben genannten Punkte auf Ihren Jugendlichen zutreffen und sollten Sie aus diesem Grund eine Impfung für Ihren Jugendlichen wünschen, sprechen Sie uns gerne an.

Wir begrüßen die Aussage der STIKO und raten zum jetzigen Zeitpunkt von einer allgemeinen Impfung von Jugendlichen unter 18 Jahren mit den derzeit zur Verfügung stehenden Impfstoffen ab. Kinder und Jugendliche haben überaus selten selbst ein Problem mit einer Corona-Viruserkrankung und die STIKO und unsere Fachverbände (Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin) fordern eindringlich, dass die Teilhabe der Kinder und Jugendlichen am gesellschaftlichen Leben nicht an den Impfstatus gekoppelt werden darf.

Weitere Informationen und Quellenangaben finden Sie nachfolgend.

Dr. Andreas Reich

Infoblatt der STIKO zur Covid-Impfung Kinder- und Jugendliche

Stellungnahme Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin/ Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie e.V.

Pressemitteilung Deutscher Hausärzteverband und Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e.V.